Herzlich willkommen bei Geotourist Freiburg
Herzlich willkommen bei Geotourist Freiburg

Hier finden Sie die Angebote zu Studienreisen ...

Die hier angebotenen Studienreisen finden im In- und Ausland statt. Zur Teilnahme an den Studienreisen sind keine Fachkenntnisse erforderlich. In der Regel ist die Teilnehmerzahl auf 6-8 Personen beschränkt (!). Diese bewusst niedrig gehaltene Teilnehmerzahl lässt einen großen Spielraum für maximale Individualität bei der Programmgestaltung.

Das Foto zeigt den Gullfoss-Wasserfall in Island - ein klassisches Ziel auf jeder Islandreise und am schönsten am Nachmittag, wenn es schon bei geringer Sonneneinstrahlung zu wunderschönen Regenbogen kommt. Zum Reiseziel Island finden Sie außerdem im Shop zwei aktuelle Angebote.

Angaben zu bereits durchgeführten Studienreisen finden Sie im Archiv.

Für à la carte Reisen sehen Sie bitte hier nach.

Angebote für 2022

Nachfolgend finden Sie Reiseziele mit Zeitangaben und Kurzprogramm. Möglicherweise kann es im Einzelfall noch zu geringfügigen Verschiebungen bei den Reisedaten kommen (z. B. in Abhängigkeit von Flugplänen). Sollten Sie an einer Reise interessiert sein, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Veranstalter auf, damit eine erste Abschätzung der Nachfrage erfolgen kann. Übrigens: Die Studienreisen von Geotourist Freiburg wurden schon immer in kleinen Gruppen von 4 bis maximal 6-8 Personen durchgeführt. Kostenlose Stornierungen waren schon immer bis unmittelbar vor Reiseantritt möglich. Allerdings empfiehlt sich in der gegenwärtigen Situation unbedingt eine Reiserücktrittsversicherung und eine ausreichende Krankenversicherung. Sollte sich die Pandemie-Situation nicht grundsätzlich ändern, so gilt unabhängig von den Einreisebestimmungen in die Zielländer für die hier angebotenen Reisen grundsätzlich die 2G Regelung.  

(Geschenk)Gutscheine in beliebiger Höhe für alle auf diesen Seiten angebotenen Veranstaltungen und Produkte finden Sie im Shop.

Samstag, 23. April - Donnerstag, 28. April 2022

Vom Oberrhein auf die Schwäbische Alb

Geologische Besonderheiten im Musterländle

Vulkane, Fossilien, Meteoritenkrater - Baden-Württemberg ist vielfältig. Auf einer Rundreise zwischen Freiburg und Tübingen werden einige geologisch besonders bemerkenswerte Punkte aufgesucht. Die Reise beginnt im Kaiserstuhl mit seinen teilweise ungewöhnlichen Gesteinen, ein Besuch in Staufen steht für die Auswirkungen fehlgegangener Geothermiebohrungen, das Albtal bei Menzenschwand zeigt die Spuren der Vergletscherug im Südschwarzwald  und in Freiburg geht es zur östlichen Randverwerfung des Oberrheingrabens. Auf der Fahrt nach Tübingen wird die Donauversickerung besucht und ein Aussichtspunkt auf der Schwäbischen Alb sowie ein Bachbett voller Ammoniten erkundet (Abbildung). Ein märchenhafter Steinbruch führt uns die frühere Bedeutung des Schildsandsteins als Baustein vor Augen, von den Ausläufern der Teck bei Owen blicken wir auf das Albvorland hinunter bevor in Holzmaden die Fossilien des Jurameeres bestaunt werden können. 

 

Pauschalpreis: 970 € (für folgende Leistungen: Fahrt im Kleinbus ab/bis Freiburg, 5 Übernachtungen mit Frühstück im DZ, 3 Abendessen, alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung)

Zuschlag für EZ 240 €; bitte unbedingt bei Buchung angeben.
Hinweis: Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; 2-4 max. 2stündige Wanderungen. Die Gruppe besteht aus max. 5 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Eigenständige Anreise nach Freiburg bis ca. 15h, danach Zimmerbezug, Stadtrundgang und gemeinsames Abendessen. Ende der Reise am 28. April um die Mittagszeit in Tübingen: Rückfahrt nach Freiburg im Kleinbus ohne Mehrkosten möglich.
Nach Absprache ist auch eine tageweise Teilnahme möglich. 

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Montag, 09. Mai - Samstag, 14. Mai 2022

Haute Provence

Geologie zwischen Vercors und Verdonschlucht

Der Geopark in der Haute Provence mit seinem reichen geologischen und kulturellen Erbe ist das Ziel dieser Studienreise. Abseits der großen Hauptstraßen entdecken Sie zauberhafte Landschaften und kleine Städte und Dörfer. Übernachtet wird in zentralen und landestypischen Hotels in Die am Südrand des Vercors und in Castellane am Beginn der Verdonschlucht. Durch die zentrale Lage der Hotels besteht abends die Möglichkeit zur ausführlichen Erkundung der Etappenziele. Bei entsprechender Witterung findet mittags in der Regel Rucksackvesper statt. Kaffeepausen werden nach den Wünschen der Teilnehmer eingelegt. An- und Rückreise erfolgen durch die Schweiz. Die Reiseroute berührt den Vercors, die Voralpen und die verkarstete Hochebene des Haut-Verdon. In Sisteron gibt es einen Halt beim spektakulären Durchbruch der Durance (Abbildung) und in Castellane erwartet Sie der Aussichtsfelsen "Le Roc". Die Reise im Frühjahr ist auch aus botanischen Gründen interessant. Hier ergeben sich insbesondere zu Beginn der Reise am Südrand des Vercors interessante Möglichkeiten. Mit etwas Glück können in der Verdonschlucht auch Geier beobachtet werden. Die Gestaltung des Tages in der Verdonschlucht wird auf die Wünsche der Teilnehmer abgestimmt. Ein gesondertes Faltblatt ist auf Anforderung erhältlich. Einige Bildimpressionen der Reise finden Sie hier.

 

Pauschalpreis: 990 €. Der Reisepreis umfasst 5 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer (Zuschlag Einzelzimmer: 250 €) sowie 3 Abendessen (3 Abende Selbstversorgung), Fahrten im Kleinbus ab/bis Freiburg (Zustieg in Basel möglich), Reiseunterlagen und alle Eintrittsgelder. 
Reisehinweise: Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; 2-4 max. 2 bis 3stündige Wanderungen. Die Gruppe besteht aus max. 6-8 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Auf Anfrage Vermittlung von Hoteladressen in Freiburg bei Anreise am Vorabend der Abfahrt.
Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen
Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Dienstag, 17. Mai - Dienstag, 24. Mai 2022

Azoren (São Miguel, Terceira, Pico und São Jorge)

Vulkane und Blütenpracht mitten im Atlantik

Die Inselgruppe der Azoren liegt mitten im Atlantik – etwa auf halber Wegstrecke zwischen Nordamerika und Europa. Geologisch sind die Azoren ein Teil des Mittelatlantischen Rückens. Aus diesem Grund sind die Inseln vulkanischer Entstehung und es gibt auch aktive Vulkane auf den Azoren. Die letzte große Ausbruchstätigkeit war in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Als weitere Begleiterscheinungen zum Vulkanismus gehören natürlich Erdbeben, Schlammvulkane und heiße Quellen. Auch wird die Erdwärme mit Hilfe von Kraftwerken genutzt. Der Schwerpunkt der Reise liegt auf einer Besichtigung der Hauptinsel São Miguel. Das Standquartier ist in der Hauptstadt Ponta Delgada. Die Insel wird ausgiebig erkundigt, und neben der Geologie ist natürlich die ganzjährige Blütenpracht ein besonderes Erlebnis (Besuch botanischer Gärten) - und auch Aussichtspunkte dürfen nicht fehlen (z. B. Vista del Rey: Abbildung). Ein weiteres Ziel ist die Insel Terceira, welche bereits zur Zentralgruppe des Archipels gehört. Das Quartier ist in der Inselhauptstadt Angra de Heroismo, die vor einigen Jahren durch ein starkes Erdbeben vollständig zerstört wurde. Der Wiederaufbau erfolgte mit finanzieller Unterstützung der UNESCO und die Stadt wurde daraufhin zum Weltkulturerbe erklärt. Die Insel Pico mit ihren Weinfeldern am Fuß des höchsten Berg Portugals steht ebenfalls auf dem Programm und ein Abstecher führt auf die für Ihren Käse berühmte kleine Insel São Jorge zwischen Pico und Terceira. Ein halber Tag zur freien Verfügung in Ponta Delgada kann z.B. zu einer Wal- und Delfinbeobachtungsfahrt genutzt werden. Einige Reiseeindrücke von den bisherigen Azorenreisen erhalten Sie hier

 

Pauschalpreis: 1880 €. Der Reisepreis umfasst 7 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer (Zuschlag Einzelzimmer: 350 €) sowie 2 Abendessen (5 Abende Selbstversorgung), Flughafentransfer, und Mobiltät auf den den Azoren sowie die Flüge zwischen den Inseln), Reiseunterlagen und alle Eintrittsgelder. An- und Abflug auf die Azoren (z. B. direkt ab Frankfurt) ist nicht im Reisepreis inbegriffen. Bei der Buchung ist Ihnen die Reiseleitung auf Wunsch gerne behilflich.
Reisehinweise: Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; einzeln Wanderungen von max. 2h sind vorgesehen. Die Gruppe besteht aus max. 6-8 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. 
Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen
Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Montag, 30. Mai - Samstag, 04. Juni 2022

Gardasee und Etschtal (noch 2 Plätze frei)

Geologische Wanderreise auf den Spuren von Goethe

Von Freiburg aus geht es über Basel und den Gotthard-Tunnel sowie an Mailand vorbei an den Gardasee. Entlang der westlichen Uferstraße führt die Route zum Standquartier nach Riva. In den Folgetagen wird das nördliche Gardaseegebiet zwischen Riva - Torbole - Arco und Brentonico auf mehreren abwechslungsreichen Wanderungen erkundet. Auch das nördliche Monte Baldo Gebiet wird aufgesucht. Bei guter Sicht bietet sich von hier ein spektakulärer Ausblick auf das Nordufer des Gardasees (Abbildung). Im Verlauf der Wanderungen werden an geeigneten Stellen Erklärungen zur Geologie und Landschaftsgeschichte gegeben - aber auch die Botanik und kulturelle sowie geschichtliche Aspekte kommen nicht zu kurz. Das genaue Programm wird kurzfristig mit den Teilnehmern abgesprochen. Schlechtwetteralternativen sind in jedem Fall vorhanden. Auf dem Rückweg entlang der östlichen Gardasee Uferstraße gibt es noch eine Kurzstop an der Punta di San Vigilio und in Sirmione. Von dort aus erfolgt die Rückfahrt über Mailand und die Gotthard-Autobahn nach Freiburg. Einige Bildimpressionen von der Reise finden Sie hier.

 

Pauschalpreis: 1090 €. Der Reisepreis umfasst 5 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer (Zuschlag Einzelzimmer: 250 €) sowie 2 Abendessen (2 Abende Selbstversorgung), Fahrten im Kleinbus ab/bis Freiburg (Zustieg in Basel möglich), Reiseunterlagen und alle Eintrittsgelder. 
Reisehinweise: Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; am Vor- und Nachmittag werden jeweils 2-3stündige Wanderungen angeboten; je nach Witterung ist auch eine längere Wanderung im Monte-Baldo Gebiet möglich. Die Gruppe besteht aus max. 6-8 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Auf Anfrage Vermittlung von Hoteladressen in Freiburg bei Anreise am Vorabend der Abfahrt. Nach vorheriger Absprache ist auch eine Anreise mit der Bahn ab/bis Verona möglich.
Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen
Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Sonntag, 12. Juni - Samstag, 18. Juni 2022

Slowenien und Trieste

Kalk, Karst und Kultur zwischen Alpen und Adria

Das geschichtsträchtige und geologisch interessante Gebiet zwischen Adria und den Alpen ist erstmalig Ziel einer Studienreise. Die Anfahrt erfolgt über Österreich und den Karawankentunnel in die slowenische Hauptstadt Ljubljana (Laibach). Die ersten drei Nächte werden dort verbracht. Zwei Tagesausflüge in das Triglavgebiet (Nationalpark), nach Bled und in das Sočatal (Isonzotal) werden durchgeführt. Neben Karstphänomenen wird hier auch von Geschichte und Literatur die Rede sein. Ein halber Tag ist in Laibach zur freien Verfügung um die Stadt und ihre Museen individuell zu erkunden. Danach geht die Fahrt nach Istrien. Neben bekannten Karsthöhlen wie Postojna (Abbildung) sowie der Felsenburg Predjama wird auch die Küstenstadt Piran sowie die kleine immer noch in Betrieb befindliche Saline bei Piran besucht. Ein ganztägiger Ausflug führt nach Triest mit Stadtbesichtigung und einem Besuch des Schlossparks von Miramare. Triest erscheint in Bezug auf die heutige Einwohnerzahl überdimensioniert, war aber einst der wichtigste Handelshafen von Österreich-Ungarn. Die Stadt erholt sich langsam aus der früher politisch schwierigen Grenzlage. Die letzten drei Übernachtungen finden an der slowenischen Adria nahe der italienischen Grenze statt. Die Rückfahrt erfolgt ab Ljubljana (Laibach). Ein paar Bildimpressionen von der Reise finden Sie hier.

 

Pauschalpreis: 1190 € (für folgende Leistungen: entweder Zugfahrt von Ulm nach Ljubljana (Laibach) und zurück und ab/bis Ljubljana im Kleinbus oder ab/bis Ulm im Kleinbus, 6 Übernachtungen, 2 Abendessen, alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung)

Zuschlag für EZ 290 €; bitte unbedingt bei Buchung angeben.
Hinweis: Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; 2-4 max. 2 bis 3stündige Wanderungen. Die Gruppe besteht aus max. 5 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Auf Anfrage Vermittlung von Hoteladressen in Ulm bei Anreise am Vorabend der Abfahrt.

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Freitag, 24. Juni - Sonntag, 26. Juni 2022

Vorarlberg

Geologische Entdeckungsreise zwischen Bodensee und Alpen

Dieses Angebot beinhaltet drei verschiedene und von einander unabhängige Angebote in Vorarlberg, dem westlichsten Bundesland von Österreich: Ein kleiner geologischer Stadtrundgang in Bregenz mit Erläuterungen zu ausgewählten Bau- und Fassadensteinen sowie einem Besuch des "Sandstein-Geotops" an der Bregenzer Ach (sofern der Wasserstand niedrig genug ist), Am zweiten Tag findet eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Pfänder und den Abstieg zurück nach Bregenz statt. Den Abschluss bildet schließlich eine ganztägige Erkundung der Rappenlochschlucht bei Dornbirn (Abbildung).  Geologische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich; die Angebote verstehen sich auch als Angebot für "Einsteiger". 

 

Pauschalpreis: Das Angebot kann tageweise gebucht werden (Bregenz: 50 €, Pfänder: 60 €, Rappenlochschlucht 60 €). Eigene Anreise zu den Treffpunkten. Bei Interesse Vermittlung von Hoteladressen in Lindau oder Bregenz. Bitte kontaktieren Sie die Reiseleitung für individuelle Lösungen. 

Hinweis: Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; Die Gruppe besteht aus max. 6-8 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Preis inbegriffen). Auf Anfrage Vermittlung von Hoteladressen in Bregenz oder Lindau bei Anreise am Vorabend der Reise. 

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Sonntag, 03. Juli - Samstag, 09. Juli 2022

Island (Westmänner-Inseln und Halbinsel Reykjanes)

Wanderreise zwischen Vulkanen und Geysiren

Die ideale Einsteigerreise für Island-Interessierte jeden Alters: Start- und Zielpunkt ist die Hauptstadt Reykjavík. Ein halber Tag ist dem Besuch der klassischen Besucheratttraktionen entlang der Golden-Circle-Route gewidmet: Gullfoss, Þingvellir und Geysir (Abbildung). Im ersten Teil werden außerdem verschiedene Wanderungen im Bereich der Halbinsel Reykjanes durchgeführt. Diese führen in Hochthermalgebiete und zu Vogelfelsen - auch ein Besuch beim jüngsten Vulkan Islands ist vorgesehen: der Fagradalsfjall ist im März 2021 ausgebrochen. Ein Tag ist dem Reykjadalur bei Hveragerði gewidmet - mit Badegelegenheit an einem warmen Bach. Der zweite Teil der Reise führt auf die Westmänner-Inseln, die von der Südküste aus mit einer kurzen Schiffspasage zu erreichen sind. Hier ist eine Besteigung des 1973 entstandenen Eldfells vorgesehen, aber auch das moderne Vulkanmuseum Eldheimar und eine Wanderung zur Nordspitze der Hauptinsel Heimaey sind eingeplant - bei klarer Aussicht mit Ausblick auf die Insel Surtsey. Bilder zu den Westmänner-Inseln können Sie hier ansehen. Zur Reisevorbereitung wird der Reiseführer aus dem Shop von Geotourist Freiburg empfohlen. 

 

Pauschalpreis: 1790 € (für folgende Leistungen: ab/bis Reykjavík im Kleinbus, 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, 2 Abendessen, alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung)

Zuschlag für EZ 590 €; bitte unbedingt bei Buchung angeben (Bitte beachten Sie, dass in Island in der Regel ein Zimmerpreis berechnet wird und dieser bei Einzelbelegung dann entsprechend hoch ist).
Hinweis: Der Flug nach Island ist nicht im Reisepreis inbegriffen. Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; mehrstündige Wanderungen auf meist unbefestigten Wegen. Die Gruppe besteht aus max. 6 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Auf Anfrage Vermittlung von Hoteladressen in Reykjavík bei vorheriger Anreise.

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Sonntag, 24. Juli - Sonntag, 31. Juli 2022

Island (Westfjorde)

Rundreise durch die letzte Wildnis von Europa

Nach der Ankunft und einer Übernachtung in der Hauptstadt Reykjavík geht es am nächsten Tag durch das Kaldidalur, eine anspruchsvolle Hochlandpiste, nach Norden und nach Erreichen der Ringstraße weiter in die einsame, unberührte Landschaft der Westfjorde (Abbildung). Nach zwei Übernachtungen im Raum Holmavík geht es noch für zwei Tage in die Gegend von Isafjorður. Ein Ausflug führt unter anderem zur Nordwestspitze der Westfjorde an den spektakulären Aussichtspunkt nahe der ehemaligen Radarstation bei Bolungarvík. Vorbei an den Dynandi-Wasserfälen führt die Route abschließend noch zum größten Vogelfelsen Europas nach Látrabjarg. Am letzten Tag geht es entlang der Küste des Breiðafjörður (vielleicht mit Ausblick auf den Snæfellsnes!) zurück nach Reykjavík. Neben Geologie und Geomorphologie wird auch die Botanik thematisiert und es gibt Möglichkeiten zur Beobachtung von Seevögeln. Eine Bildervorschau zu dieser Reise sehen Sie hier. Zur Reisevorbereitung wird der Reiseführer aus dem Shop von Geotourist Freiburg empfohlen.

 

Pauschalpreis: 1770 € (für folgende Leistungen: ab/bis Reykjavík im Kleinbus, 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, 2 Abendessen, alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung)

Zuschlag für EZ 550 €; bitte unbedingt bei Buchung angeben (Bitte beachten Sie, dass in Island in der Regel ein Zimmerpreis berechnet wird und dieser bei Einzelbelegung dann entsprechend hoch ist).
Hinweis: Der Flug nach Island ist nicht im Reisepreis inbegriffen. Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; bis zu 2stündige Wanderungen auf meist unbefestigten Wegen. Die Gruppe besteht aus max. 6 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Auf Anfrage Vermittlung von Hoteladressen in Reykjavík bei vorheriger Anreise.

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Freitag, 12. August - Sonntag, 21. August 2022

Schottland

Geokulturelle Rundreise durch eine eindrucksvolle Landschaft

Die landschaftlich abwechslungsreiche 9tägige Rundreise startet und endet in der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Nach einem Tagesprogramm in Edinburgh (Royal Mile, Hollyrood Park und Vulkanruine Arthur's Seat) führt die Route nach Oban und auf die Insel Mull. Anschließend erfolgt ein Besuch der Insel Skye bevor die Fahrtstrecke durch die einsamen Straßen der geologisch spektakulären  nordwestlichen Highlands führt. Von der Nordküste Schottlands geht es weiter in südlicher Richtung nach Inverness und über den Whiskytrail an den Ausgangsort zurück. Erleben Sie auf dieser Fahrt, wie große tektonische Verwerfungen auch heute noch das Landschaftsbild bestimmen, staunen Sie über mittelalterliche Burgen und Schlösser (Abbildung: Eilean Donan Castle am Loch Duich) und genießen Sie lokale Spezialitäten. Die Route ist so gewählt, dass möglichst immer zwei Übernachtungen am gleichen Ort stattfinden können. Zum Abschluß der Fahrt ist die Inverness Üenachtungsziel. Von hier aus wird der Whisky-Trail aufgesucht. Am letzten Tag geht es durch die östlichen Highlands zurück nach Edinburgh. 

  

Pauschalpreis: XXXX € (für folgende Leistungen: ab/bis Edinburgh im Kleinbus, 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, 3 Abendessen, alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung)

Zuschlag für EZ XXX €; bitte unbedingt bei Buchung angeben.
Hinweis: An- und Abreise nach Edinburgh sind nicht im Reisepreis inbegriffen. Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; bis zu 2h Wanderungen auf meist unbefestigten Wegen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Auf Anfrage Vermittlung von Hoteladressen in Edinburgh bei vorheriger Anreise.

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Freitag, 02. September - Samstag, 10. September 2022

Südwestfrankreich

Vom Mittelmeer zum Atlanik: Languedoc - Pyrenäen - Baskenland 

Start- und Endpunkt dieser Studienreise in das nördliche Pyrenäenvorland und das Baslenland ist Toulouse. Der erste Teil der Reise führt in den Raum Gavarnie. Dort ist unter anderem eine Wanderung zum  spektakulären Felszirkus vorgesehen (Abbildung). Auch der nahegelegene Felszirkus von Troumouse wird erkundet. Danach führt die Route in das Baskenland. Eine abenteuerliche Zugfahrt, eine Küstenwanderung und der Besuch eines Botanischen Gartens runden das dortige Programm ab. Abschließend geht es noch nach Carcassonne. Eine wunderschöne Garriguelandschaft mit kleinen, halbverlassenen Dörfern, ein berühmter Steinbruch und natürlich die Besichtigung der mittelaterlichen Cité bilden den letzten Abschnitt der Reise. Das Hotel in Carcassonne liegt nur wenige Gehminuten von der Cité entfernt; dort findet auch das Abschlussessen mit lokalen Spezialitäten statt.  

 

Pauschalpreis: 1990 € (für folgende Leistungen: ab/bis Toulouse im Kleinbus, 8 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, 2 Abendessen, alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung)

Zuschlag für EZ 540 €; bitte unbedingt bei Buchung angeben (Bitte beachten Sie, dass in Frankreich in der Regel ein Zimmerpreis berechnet wird und dieser bei Einzelbelegung dann entsprechend hoch ist).
Hinweis: Die Anreise nach Toulouse ist nicht im Reisepreis inbegriffen. Die für die Reisedaten ideale Flugverbindung ist ein Direktflug von Frankfurt nach Toulouse mit Lufthansa. Durch den frühen Start in Frankfurt steht auch am Anreisetag noch der gesamte Nachmittag für das Programm zur Verfügung. Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; mehrstündige Wanderungen auf meist unbefestigten Wegen. Die Gruppe besteht aus max. 6 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Auf Anfrage Vermittlung von Hoteladressen in Toulouse bei vorheriger Anreise.

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Dienstag, 13. September - Dienstag, 20. September 2022

Toskana und Elba

Steine, Bergbau und Kultur

Start- und Endpunkt der Studienreise ist in der Universitätsstadt Pisa. Auf dem Programm steht auch ein geologischer Stadtrundgang in Pisa, bei dem Sie Wissenswertes zu Bau- und Fassadensteinen sowie Straßenpflaster erfahren. Natürlich haben Sie aber auch Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten wie den Schiefen Turm noch auf eigene Faust zu erkunden (Abbildung). Nach 2 Nächten in Pisa geht es durch die liebliche Toskana-Landschaft mit kurzem Halt in San Gimignana für eine Nacht nach Siena. Auch dort findet ein ausgiebiger Stadtrundgang statt, bei dem auch geologische Aspekte nicht zu kurz kommen. Danach führt die Route am Südrand des Monte Amiata nach Piombino, wobei ein ein Thermalgebiet aufgesucht wird. Im Piombinogeht es auf die Fähre und für 4 Nächte nach Elba. Die Insel wird ausgiebig erkundet, wobei neben der Geologie und dem Bergbau auch die Geschichte nicht zu kurz kommt. Am letzten Tag  führt die Strecke nach der Überfahrt in den Hafen Piombino an der Küste entlang über Livorno nach Pisa zurück. Einige Reiseeindrücke können Sie hier einsehen.   

 

Pauschalpreis: 1850 € (für folgende Leistungen: ab/bis Pisa im Kleinbus, 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, 2 Abendessen, alle Eintrittsgelder, Fähre nach Elba und zurück, Reiseunterlagen und Reiseleitung)

Zuschlag für EZ 310 €; bitte unbedingt bei Buchung angeben (Bitte beachten Sie, dass in Italien in der Regel ein Zimmerpreis berechnet wird und dieser bei Einzelbelegung dann entsprechend hoch ist).
Hinweis: Die Anreise nach Pisa ist nicht im Reisepreis inbegriffen. Die für die Reisedaten ideale Flugverbindung ist ein Direktflug von Frankfurt nach Pisa mit Lufthansa / Air Dolomiti. Dadurch steht auch am Anreisetag noch ein Teil des Nachmittags für das Programm zur Verfügung. Eine Anreise mit dem Zug über Basel - Mailand ist ebenfalls möglich. In Pisa einfache, aber zentral und ruhig gelegene Unterkunft in einer Klosteranlage mit schönem Innenhof (Zimmer mit eigenem Bad), Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk empfehlenswert; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; auf Elba kleinere Wanderungen auf meist unbefestigten Wegen. Die Gruppe besteht aus max. 6 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Auf Anfrage Vermittlung von Hoteladressen in Pisa bei vorheriger Anreise.

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Freitag, 07. Oktober - Sonntag, 16. Oktober 2022

Spanische Pyrenäen und Vulkanlanschaft Garrotxa

Kombinierte Wander- und Entdeckungsreise   

Eine Wanderung durch die eindrucksvolle Landschaft der Felstürme des Montserrat ist ebenfalls Teil der Rundreise (Abbildung).  Weiterer Text und Preisangaben folgen - Reisedaten können sich noch geringfügig ändern. Wenn Sie schon vorab weitere Informationen wünschen, dann kontaktieren Sie bitte die Reiseleitung unter info@geotourist-freiburg.de

Sollten Sie sich für eine nicht vollständig beschriebene Reise interessieren, dann nehmen Sie bitte für weitere Informationen Kontakt mit dem Veranstalter auf. 

Hier geht es zurück zur Startseite.

Dr. Matthias Geyer
Geotourist Freiburg
Hansjakobstraße 54
79117 Freiburg
Tel. +49-162-40.65.416
Mail: info@geotourist-freiburg.de