Hier finden Sie die Angebote zu Studienreisen ...

Die hier angebotenen Studienreisen finden im In- und Ausland statt. Zur Teilnahme an den Studienreisen sind keine Fachkenntnisse erforderlich. In der Regel ist die Teilnehmerzahl auf 6-8 Personen beschränkt (!). Diese bewusst niedrig gehaltene Teilnehmerzahl lässt einen großen Spielraum für maximale Individualität bei der Programmgestaltung.

Das Foto zeigt den Gullfoss-Wasserfall in Island - ein klassisches Ziel auf jeder Islandreise und am schönsten am Nachmittag, wenn es schon bei geringer Sonneneinstrahlung zu wunderschönen Regenbogen kommt. Zum Reiseziel Island finden Sie außerdem im Shop zwei aktuelle Angebote.

Angaben zu bereits durchgeführten Studienreisen finden Sie im Archiv.

Für à la carte Reisen sehen Sie bitte hier nach.

Nachfolgend finden Sie Reiseziele mit Zeitangaben und Kurzprogramm. Möglicherweise kann es im Einzelfall noch zu geringfügigen Verschiebungen bei den Reisedaten kommen (z. B. in Abhängigkeit von Flugplänen). Sollten Sie an einer Reise interessiert sein, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Veranstalter auf, damit eine erste Abschätzung der Nachfrage erfolgen kann. Übrigens: Die Studienreisen von Geotourist Freiburg wurden schon immer in kleinen Gruppen von 4 bis maximal 6-8 Personen durchgeführt. Kostenlose Stornierungen aus triftigen Gründen sind nach wie vor bis unmittelbar vor Reiseantritt möglich. Allerdings empfiehlt sich grundsätzlich der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung und eine ausreichende Krankenversicherung. 

(Geschenk)Gutscheine in beliebiger Höhe für alle auf diesen Seiten angebotenen Veranstaltungen und Produkte finden Sie im Shop.

Donnerstag, 30. Mai - Sonntag, 02. Juni 2024

Vorarlberg - Pfänder, Karren und Rappenlochschlucht

4 tägige geologische Wander-Studienreise

Vorarlberg ist das westlichste Bundesland von Österreich. Vom Standquartier in Lindau (direkt auf der Insel gegenüber dem bahnhof gelegen) gibt es umweltfreundliche Tagesausflüge mit dem ÖPNV zum Pfänder bei Bregenz (Wanderung von der Bergstation über die Pfänderdohle nach Fluh, weiter zum Aussichtspunkt Känzele und über den Gebhardsberg in die Innenstadt) sowie zweimal nach Dornbirn (Wanderung am Karren sowie von Gütle durch die Rappenlochschlucht und nach Aufenthalt am Staufensee durch die teils schmalen Stege in der Alplochschlucht (siehe Foto links). Es bleibt Zeit für einen Stadtbummel in Bregenz und ergänzend gibt es in Lindau noch einen kurzen Rundgang mit Anmerkungen zur geologischen Situation sowie den Bau- und Fassadensteinen der Stadt. 

 

Pauschalpreis: 790 € für folgende Leistungen: ab/bis Lindau im ÖPNV, 3 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, 2 Abendessen (jeweils ohne Getränke), alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung); Zuschlag für EZ 180 €; bitte unbedingt bei Buchung angeben.

Bitte denken Sie an Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera. Die Gruppe besteht aus max. 6 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. 

Die Reise kann auch ohne Übernachtung und Mahlzeiten tageweise gebucht werden. Bitte kontaktieren Sie hierfür den Veranstalter. 

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(ät)geotourist-freiburg.de Bitte teilen Sie bei der Anmeldung der Reiseleitung eine Notfallnummer mit.

Mittwoch, 05. Juni - Mittwoch, 12. Juni 2024

Slowenien - Frühsommer zwischen Alpen und Adria

8 tägige geologische Studienreise mit kleinen Wanderungen

Das geschichtsträchtige und geologisch interessante Gebiet zwischen Adria und den Alpen ist erstmalig Ziel einer Studienreise. Die Anfahrt erfolgt über Österreich und den Karawankentunnel nach Bled, malerisch am gleichnamigen See gelegen. Am nächsten Tag geht es über das Triglav-Gebiet Nationalpark) und weiter in das Sočatal (Isonzotal). Neben Karstphänomenen wird hier auch von Geschichte und Literatur die Rede sein. Von dort aus führt die Weiterfahrt über Idrija zur Autobahn nach Koper in Istrien. Die Stadt ist der bedeutendeste Hafen an der slowenische Adria und das Standquartier für 3 Nächte. Ein Besuch des malerisch gelegenen Küstenstädtchens Piran sowie die kleine immer noch in Betrieb befindliche Saline in der Nähe werden aufgesucht. Ein ganztägiger Ausflug führt nach Triest mit Stadtbesichtigung und einem Besuch des Schlossparks von Miramare. Triest erscheint in Bezug auf die heutige Einwohnerzahl überdimensioniert, war aber einst der wichtigste Handelshafen von Österreich-Ungarn. Die Stadt erholt sich langsam aus der früher politisch schwierigen Grenzlage. Zum Abschluss geht es für weitere 3 Nächte in die slowenische Hauptstadt Ljubljana (Laibach). Ein halber Tag ist in Laibach zur freien Verfügung um die Stadt und ihre Museen individuell zu erkunden. Ein tagesausflug führt zu den bekannten Karsthöhlen von Škocjan (Sankt Kanzian) sowie der Felsenburg Predjama (Abbildung) Die Rückfahrt erfolgt ab Ljubljana. Ein paar Bildimpressionen von der Reise finden Sie hier.

 

Pauschalpreis: 1890 € für folgende Leistungen: ab/bis Ulm im Kleinbus, 6 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, 3 Abendessen (jeweils ohne Getränke), alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung); Zuschlag für EZ 350 €; bitte unbedingt bei Buchung angeben.

Bitte denken Sie an Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera. Die Gruppe besteht aus max. 6 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. 

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(ät)geotourist-freiburg.de Bitte teilen Sie bei der Anmeldung der Reiseleitung eine Notfallnummer mit.

Mittwoch, 19. Juni - Donnerstag, 27. Juni 2024

Azoren - Blumenpracht und Vulkane mitten im Atlantik

9 tägige geologische Studienreise mit kleinen Wanderungen

AUSGEBUCHT - Nächstes Reiseangebot 2025

Die Inselgruppe der Azoren liegt mitten im Atlantik – etwa auf halber Wegstrecke zwischen Nordamerika und Europa. Geologisch sind die Azoren ein Teil des Mittelatlantischen Rückens. Aus diesem Grund sind die Inseln vulkanischer Entstehung und es gibt auch aktive Vulkane auf den Azoren. Die letzte große Ausbruchstätigkeit war in der Mitte des 18. Jahrhunderts. Als weitere Begleiterscheinungen zum Vulkanismus gehören natürlich Erdbeben, Schlammvulkane und heiße Quellen. Auch wird die Erdwärme mit Hilfe von Kraftwerken genutzt. Der Schwerpunkt der Reise liegt auf einer Besichtigung der Hauptinsel São Miguel. Das Standquartier ist dort in der Hauptstadt Ponta Delgada. Die Insel wird ausgiebig erkundigt, und neben der Geologie ist natürlich die ganzjährige Blütenpracht ein besonderes Erlebnis (Besuch botanischer Gärten) - und auch Aussichtspunkte dürfen nicht fehlen (z. B. Vista del Rey: Abbildung). Ein weiteres Ziel ist die Insel Terceira, welche bereits zur Zentralgruppe des Archipels gehört. Das Quartier ist in der Inselhauptstadt Angra de Heroismo, die vor einigen Jahren durch ein starkes Erdbeben vollständig zerstört wurde. Der Wiederaufbau erfolgte mit finanzieller Unterstützung der UNESCO und die Stadt wurde daraufhin zum Weltkulturerbe erklärt. Die Insel Pico mit ihren Weinfeldern am Fuß des höchsten Berg Portugals wird ebenfalls erkundet und ein Abstecher führt auf die kleinen Inseln Faial und São Jorge. Einige Reiseeindrücke von den bisherigen Azorenreisen erhalten Sie hier.

 

Pauschalpreis: 1990 € für folgende Leistungen: ab/bis Ponta Delgada im Kleinbus, 8 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, 2 Abendessen (jeweils ohne Getränke), alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung); Zuschlag für EZ 350 €; bitte unbedingt bei Buchung angeben.

Hinweis: Die Anreise nach Ponta Delgada ist nicht im Reisepreis inbegriffen (bei der Buchung eines Fluges ist Ihnen die Reiseleitung gerne behilflich). Bitte denken Sie an Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera. Die Gruppe besteht aus max. 6 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Aufgrund von begrenzten Hotelkapazitäten auf den Inseln Terceira und Pico ist eine Anmeldung bis spätestens 06. Januar 2024 erforderlich! 

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de. Bitte teilen Sie bei der Anmeldung der Reiseleitung eine Notfallnummer mit.

Montag, 29. Juli - Freitag, 09. August 2024

Island - Feuer, Eis, Wasser

12 tägige geologische Studienreise mit kleinen Wanderungen

AUSGEBUCHT - Nächstes Reiseangebot 2025

Die diesjährige Islandreise startet und endet in Reykjavík. Zuerst geht es nach einer Fahrt über die Reykjanes-Halbinsel für 2 Tage auf die Westmänner-Inseln. Hier entstand in den 1970er Jahren der neue Vulkankegel Eldfell (Feuerberg) und ein Museum bietet einen eindrucksvollen Rückblick auf die damaligen Ereignisse. Anschließend werden verschiedene Ziele and der Südküste bis Vík angesteuert, darunter der bekannte schwarze Strand Reynisfjara mit den eindrucksvollen Basaltsäulen, der Gletscher Solheimajökull und der Wasserfall bei Skógar, in dessen unmittelbarer Umgebung auch das Hotel liegt. Im Anschluss geht die Fahrt auf die Golden Circle Runde mit Gullfoss, Geysir (Abbildung) und Þingvellir. Daran schließt sich die Hochlandpiste Kaldidalur an, bevor die Halbinsel Snaefellsnes erreicht wird. Ein Ferienhaus ist das Quartier für 2 Tage in Grundarfjörður. Die letzte, spektakuläre Etappe der Reise führt in die Westjorde, die einmal umrundet werden. Lassen Sie sich von dem letzten großen naturbelassenen Naturraum in Europa mit seinen faszinierenden Ausblicken überraschen: einsame Hochebenen, tief eingeschnittene Fjorde mit Seehundbänken, geothermale Salzgewinnung und vielleicht auch ein Polarfuchs! Von der Ostspitze der Westfjorde bei Drangsnes geht die Fahrt schließlich wieder an der Vulkankette Grábrók zurück nach Reykjavík. Dort endet die Studienreise nach einem gemeinsamen Abendessen mit Ausblick auf die Halgrimskirche, eine der Hauptsehenswürdigkeiten der isländischen Haupstadt, bevor am nächsten Tag die individuelle Rückreise beginnt. 

 

Pauschalpreis: 3800 € für folgende Leistungen: ab/bis Reykjavík im Kleinbus, 12 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, 2 Abendessen (jeweils ohne Getränke), alle Eintrittsgelder, Fähre auf die Westmänenr-Inseln, Reiseunterlagen und Reiseleitung); Zuschlag für EZ 1250 €; bitte unbedingt bei Buchung angeben.

Hinweis: Die Anreise nach Reykjavík ist nicht im Reisepreis inbegriffen. Flugempfehlung: Hinflug IcelandAir FI 521 Frankfurt 29.07.24 14h -> Reykjavík 15h40 und Rückflug IcelandAir FI 520 Reykjavík 09.08.24 7h25 -> Frankfurt 13h oder FI 522 Reykjavík 10h20 -> Frankfurt 16h05. Direktflüge an diesen Tagen gibt es außerdem ab Zürich, München und Berlin. Bei der Buchung einer Fluges ist Ihnen die Reiseleitung gerne behilflich. Bitte denken Sie an Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera. Die Gruppe besteht aus max. 6 Personen. Bei ordentlichem Wetter findet mittags Rucksackverpflegung statt (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. 

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de. Bitte teilen Sie bei der Anmeldung der Reiseleitung eine Notfallnummer mit.

NEU: Samstag, 31. August - Donnerstag, 06. September 2024

Spätsommer in den Französischen Voralpen zwischen Annecy und Grenoble

7 tägige geologische Studienreise mit Wanderungen

Die Französischen Voralpen zwischen Annecy und dem Vercors bei Grenoble sind das Ziel dieser Studienreise, die 2024 erstmalig im Programm ist. Das erste Standquartier ist das hübsche, an der Drôme gelegene Städtchen Die am Südrand des Vercors. Ein spektakulärer Bergsturz im Tal der Drôme unweit von Die wird erkundet und der Felskessel von Archiane mit seinen hoch aufragenden Kalksteinwänden auf einer Wanderung aufgesucht (Abbildung). Die Kleinstadt Die, ihre teilweise spätrömische Stadtmauer und der in der Nähe gelegene Ort Châtillon-en-Diois werden ausführlich besichtigt. Der zweite Teil der Reise führt nach Annecy, malerisch am Ufer des gleichnamigen Sees gelegen. Von dort aus wird die Fier-Schlucht erwandert und eine impossante Hängebrücke besucht. Dem Bergmassiv des Semnoz mit einem herrlichen Rundblick auf die Umgebung ist ein kompletter Tag gewidmet. Natürlich bleibt auch Zeit zur Erkundung der Stadt Annecy mit ihrer malerischen Altstadt und der großzügen Uferpromenade. Neben Erklärungen zum geologischen Aufbau der Voralpen, zur eiszeitlichen Überprägung und zur Landschaftsgeschichte wird auch die Botanik des bereisten Gebietes thematisiert. 

 

Pauschalpreis: 1290 € für folgende Leistungen: ab/bis Freiburg im Kleinbus, 6 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, 2 Abendessen (jeweils ohne Getränke), alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung); Zuschlag für EZ 290 €; bitte unbedingt bei Buchung angeben.

Bitte denken Sie an Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera. Die Gruppe besteht aus max. 6 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. 

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(ät)geotourist-freiburg.de Bitte teilen Sie bei der Anmeldung der Reiseleitung eine Notfallnummer mit.

NEU: Donnerstag, 26. September - Freitag, 04. Oktober 2024

Gascogne und das Baskenland

9 tägige geokulturelle Studienreise mit kleinen Wanderungen 

Diese neue Studienreise führt Sie ab Toulouse zunächst in die Gascogne und das französische Baskenland. Schwerpunkt hierbei ist der Küstenabschnitt zwischen Bayonne, Biarritz und Saint-Jean de Luz. Immer wieder eröffnen sich Ausblicke auf deutlich geschichtete Flysch-Ablagerungen (Ton- und Sandsteinschüttungen im Zuge von Gebirgsbildungen) ein und malerische Buchten. Neben dem Besuch des Naturkundemuseums in Bayonne besteht auch Gelegenheit zur individuellen Besichtigung der Stadt. Ein Tagesausflug führt an den Pyrenäenrand. Mit einer historischen Zahnradbahn geht es auf den Aussichtsberg La Rhune. Für den zweiten und längeren Teil der Reise geht es über die Grenze nach Spanien. Entdecken Sie das grüne Spanien! Entlang der baskischen Küste gibt es eine Reihe sehenswerter Orte (z. B. Zarautz, Zumaya, Lekeitio) und eine eindrucksvolle Küstenlandschaft , die ebenfalls aus Flysch-Ablagerungen besteht. An geeigneten Stellen erhalten Sie einen Überblick zum geologischen Naturerbe (Gesteine, Fossilien, Bergbau). Das Biosphärenreservat Urdaibai wird ebenfalls erkundet. Ein Ausflug führt in das Städtchen Guernica - weltberühmt durch das gleichnamig Gemälde von Pablo Picasso zur Erinnerung an die Zerstörung von Guernica (Gernika) durch die deutsche Luftwaffe im Spanischen Bürgerkrieg. Der Hafenstadt San Sebastián (Donostia) und der Küste bei Hondarrabia ist ein voller Tag gewidmet. Die Rückfahrt erfolgt am letzten Tag von San Sebastián (Donostia) nach Toulouse. 

 

Pauschalpreis: 1990 € für folgende Leistungen: ab/bis Toulouse im Kleinbus, 8 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück, 2 Abendessen (jeweils ohne Getränke), alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung); Zuschlag für EZ 350 €; bitte unbedingt bei Buchung angeben.

Bitte denken Sie an Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera. Die Gruppe besteht aus max. 6 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Flugempfehlung: Hinflug 26.09.2023 Lufthansa LH 1096 Frankfurt 12:25 -> Toulouse 14:10 und Rückflug 04.10.2023 Lufthansa LH 1097 Toulouse 14:50 -> Frankfurt 16:40 

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(ät)geotourist-freiburg.de Bitte teilen Sie bei der Anmeldung der Reiseleitung eine Notfallnummer mit. 

Hinweis: Wenn Sie sich den Flug / die Anfahrt nach Toulouse ersparen möchten, können Sie als Fahrgast an der 5-6 tägigen Vorbereitung einer Studienreise im Languedoc mit Übernachtungen in Nîmes und Carcassonne teilnehmen. Sie bezahlen nur einen  Fahrtkostenanteil und Ihre Ausgaben für Unterkunft und Verpflegung. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte den Reiseveranstalter. 

Oktober 2024 (Genauer Reisetermin folgt)

Levante und Meseta

9 tägige geokulturelle Studienreise 

Die Städte Valencia, der Naturpark der Albufera südlich davon und der Palmenwald von Elche sowie als landschaftlicher Kontrast das Gebiet zwischen Teruel, Cuenca und Siguenza stehen auf dem Programm dieser Reise. Ausführlicher Text und Reiseinformationen folgen!

Sollten Sie sich für eine nicht vollständig beschriebene Reise interessieren, dann nehmen Sie bitte für weitere Informationen Kontakt mit dem Veranstalter auf. 

Hier geht es zurück zur Startseite.

Dr. Matthias Geyer
Geotourist Freiburg
Hansjakobstraße 54
79117 Freiburg
Tel. +49-162-40.65.416
Mail: info[ät]geotourist-freiburg.de