Herzlich willkommen bei Geotourist Freiburg
Herzlich willkommen bei Geotourist Freiburg

Hier finden Sie die Angebote zu Studienreisen ...

Die hier angebotenen Studienreisen finden im In- und Ausland statt. Zur Teilnahme an den Studienreisen sind keine Fachkenntnisse erforderlich. In der Regel ist die Teilnehmerzahl auf 6-8 Personen beschränkt (!). Diese bewusst niedrig gehaltene Teilnehmerzahl lässt einen großen Spielraum für maximale Individualität bei der Programmgestaltung.

Das Foto zeigt den Gullfoss-Wasserfall in Island - ein klassisches Ziel auf jeder Islandreise und am schönsten am Nachmittag, wenn es schon bei geringer Sonneneinstrahlung zu wunderschönen Regenbogen kommt. Zum Reiseziel Island finden Sie außerdem im Shop zwei aktuelle Angebote.

Angaben zu bereits durchgeführten Studienreisen finden Sie im Archiv.

Für à la carte Reisen sehen Sie bitte hier nach.

Angebote für 2021 und 2022

Nachfolgend finden Sie einige geplanten Reiseziele mit ungefährer Dauer und Zeitangaben. Möglicherweise kann es im Einzelfall noch zu geringfügigen Verschiebungen kommen (z. B. in Abhängigkeit von Flugplänen). Sollten Sie an einer Reise interessiert sein, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Veranstalter auf, damit eine erste Abschätzung der Nachfrage erfolgen kann. Übrigens: Die Studienreisen von Geotourist Freiburg wurden schon immer in kleinen Gruppen von 4 bis maximal 6-8 Personen durchgeführt. Kostenlose Stornierungen waren schon immer bis unmittelbar vor Reiseantritt möglich. Allerdings empfiehlt sich in der gegenwärtigen Situation unbedingt eine Reiserücktrittsversicherung und eine ausreichende Krankenversicherung.

(Geschenk)Gutscheine in beliebiger Höhe für alle auf diesen Seiten angebotenen Veranstaltungen und Produkte finden Sie im Shop.

Dienstag, 12. Oktober - Dienstag, 26. Oktober 2021

Studienreise Südliches Pyrenäenvorland und östliche Meseta AUSGEBUCHT

Vom Treffpunkt am Flughafen in Barcelona am Spanischen Nationalfeiertag (Dia de Hispanidad) führt der erste Teil der Reise in das südliche Pyrenäenvorland. Die erste Station ist Cardona, bekannt für einen eindrucksvollen Salzdiapir. Nach einem ersten gemeinsamen Abendessen in Cardona geht es am zweiten Tag weiter an der Quelle der Garonne vorbei nach Vielha und das Vall d'Aran in den Katalonischen Pyrenäen. Danach ist das Quartier in Anso im Grenzbereich zwischen Naavrra und Aragonien und damit südlich des bei früheren Reisen aufgesuchten Cirque de Gavarnie. Die Halbwüste Las Bardenas Reales bei Tudela ist das nachfolgende Etappenziel. Die Rundfahrt durch die östliche Meseta beginnt mit Dinosaurierfährten bei Soria und führt zur Quell- und Wasserfalllandschaft beim Monasterio de Piedra. Cuenca mit seinen "Hängenden Häusern" und der Karstlandschaft Ciudad Encantada ("Verzauberte Stadt") liegen bereits am Rande der Mancha. Schließlich geht es noch in die ausgedehnten Buntsandsteinwälder und Muschelalk-Schluchten der Montes Universales bei Albarracin. Hier entspringen neben dem Tajo noch weitere wichtigste Flüsse der Iberischen Halbinsel. Durch den Tertiärgraben von Teruel, vorbei am eindrucksvollen Schloß Peracense (Abbildung) geht es weiter zur letzten Etappe nach Alcañiz und der Erkundung der nahegelegenen Gipslandschaft Los Monegros sowie des Ebrotals mit seinen ausgedehnten Obstgärten. Am letzten Tag führt die Route von Alcañiz durch das katalonische Küstenland zurück an den Flughafen Barcelona. Dort endet die Reise am Spätvormittag.    

 

Pauschalpreis: 2890,- EUR (für folgende Leistungen: ab/bis Barcelona im Kleinbus, 14 Übernachtungen mit Frühstück, 4 Abendessen (10 Abende Selbstversorgung), alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung)

Zuschlag für Einzelzimmer: 490,- EUR; bitte unbedingt bei Buchung angeben.
Hinweis: Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; max. 2 bis 3 stündige Wanderungen. Die Gruppe besteht aus nicht mehr als 5-6 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Die Reise kann auch nur für den Pyrenäenteil gebucht werden. Bitte wenden Sie sich dazu direkt an die Reiseleitung.

Flugempfehlung: Hinflug am 12. Oktober 2021 mit LH1126 FRA 13:15 / BCN 15:15 und Rückflug am 26. Oktober 2021 mit LH 1136 BCN 13:55 / FRA 16:05 oder mit LH 1127 etwa 1 h früher. Derzeit mit Aufgabegepäck (23 kg) Economy Classic ca. 160 € (Stand 12. Mai 2021; im Reisepreis nicht inbegriffen). 

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen
Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail
info(at)geotourist-freiburg.de

Samstag, 23. April - Freitag, 29. April 2022

Vom Oberrhein zum Ries

Geologische Besonderheiten im Musterländle

Vulkane, Fossilien, Meteoritenkrater - Baden-Württemberg ist vielfältig. Auf einer Rundreise von Freiburg über Tübingen nach Ulm werden einige geologisch besonders bemerkenswerte Punkte aufgesucht. Die Reise beginnt im Kaiserstuhl mit seinen teilweise ungewöhnlichen Gesteinen, eine Besuch in Staufen steht für die Auswirkungen fehlgegangener Geothermiebohrungen, das Albtal bei Menzenschwand zeigt die Spuren der Vergletscherug im Südschwarzwald  und in Freiburg geht es zur östlichen Randverwerrfung des Oberrheingrabens. Auf der Fahrt nach Tübingen wird die Donauversickerung besucht und ein Aussichtspunkt auf der Schwäbischen Alb sowie ein Bachbett voller Ammoniten erkundet (Abbildung). Ein märchenhafter Steinbruch führt uns die frühere Bedeutung des Schildsandsteins als Baustein vor Augen, von den Ausläufern der Teck bei Owen blicken wir auf das Albvorland hinunter bevor in Holzmaden die Fossilien des Jurameers bestaunt werden können. Nach einer Besichtigung des Münsters in Ulm wird der Blauttopf bei Blaubeuren aufgesucht, die ehemalige Steilküste des Molassemeeres bei Heldenfingen  und der nahegelegene Krater des Steinheimer Beckens erkundet. Im Wental können Karstformen bewundert werden und abschließend steht der Meteoritenkrater des Nördlinger Ries auf dem Programm, bevor die Studienreise mit einem Besuch des Eselsburger Tals und seinen Felstürmen zu Ende geht. 

 

Pauschalpreis: 1090,-  EUR (für folgende Leistungen: Fahrt im Kleinbus ab/bis Freiburg, 6 Übernachtungen mit Frühstück im DZ, 3 Abendessen, alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung)

Zuschlag für EZ 290,- EUR; bitte unbedingt bei Buchung angeben.
Hinweis: Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; 2-4 max. 2 stündige Wanderungen. Die Gruppe besteht aus max. 5 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Eigenständige Anreise nach Freiburg bis ca. 16h, danach Zimmerbezug, Stadtrundgang und gemeinsames Abendessen. Ende der Reise am 29. April um die Mittagszeit in Ulm: Rückfahrt nach Freiburg im Kleinbus ohne Mehrkosten möglich. 

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Montag, 09. Mai - Samstag, 14. Mai 2022

Haute Provence

Geologie zwischen Vercors und Verdonschlucht

Der Geopark in der Haute Provence mit seinem reichen geologischen und kulturellen Erbe ist das Ziel dieser Studienreise. Abseits der großen Hauptstraßen entdecken Sie zauberhafte Landschaften und kleine Städte und Dörfer. Übernachtet wird in zentralen und landestypischen Hotels in Die am Südrand des Vercors und in Castellane am Beginn der Verdonschlucht. Durch die zentrale Lage der Hotels besteht abends die Möglichkeit zur ausführlichen Erkundung der Etappenziele. Bei entsprechender Witterung findet mittags in der Regel Rucksackvesper statt. Kaffeepausen werden nach den Wünschen der Teilnehmer eingelegt. An- und Rückreise erfolgen durch die Schweiz. Die Reiseroute berührt den Vercors, die Voralpen und die verkarstete Hochebene des Haut-Verdon. In Sisteron gibt es einen Halt beim spektakulären Durchbruch der Durance (Abbildung) und in Castellane erwartet Sie der Aussichtsfelsen "Le Roc". Die Reise im Frühjahr ist auch aus botanischen Gründen interessant. Hier ergeben sich insbesondere zu Beginn der Reise am Südrand des Vercors interessante Möglichkeiten. Mit etwas Glück können in der Verdonschlucht auch Geier beobachtet werden. Die Gestaltung des Tages in der Verdonschlucht wird auf die Wünsche der Teilnehmer abgestimmt. Ein gesondertes Faltblatt ist auf Anforderung erhältlich. Einige Bildimpressionen der Reise finden Sie hier.

 

Pauschalpreis: 990,- €. Der Reisepreis umfasst 5 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer (Zuschlag Einzelzimmer: 250 €) sowie 3 Abendessen (3 Abende Selbstversorgung), Fahrten im Kleinbus ab/bis Freiburg (Zustieg in Basel möglich), Reiseunterlagen und alle Eintrittsgelder. 
Reisehinweise: Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; 2-4 max. 2 bis 3 stündige Wanderungen. Die Gruppe besteht aus max. 6-8 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Auf Anfrage Vermittlung von Hoteladressen in Freiburg bei Anreise am Vorabend der Abfahrt.
Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen
Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Dienstag, 17. Mai - Mittwoch, 25. Mai 2022

Azoren

Vulkane und Blütenpracht mitten im Atlantik

Text und Preisangaben folgen 

Montag, 30. Mai - Samstag, 04. Juni 2022

Gardasee und Etschtal

Geologische Wanderreise auf den Spuren von Goethe

Von Freiburg aus geht es über Basel und den Gotthard-Tunnel sowie an Mailand vorbei an den Gardasee. Entlang der westlichen Uferstraße führt die Route zum Standquartier nach Riva. In den Folgetagen wird das nördliche Gardaseegebiet zwischen Riva - Torbole - Arco und Brentonico auf mehreren abwechslungsreichen Wanderungen erkundet. Auch das nördliche Monte Baldo Gebiet wird aufgesucht. Bei guter Sicht bietet sich von hier ein spektakulärer Ausblick auf das Nordufer des Gardasees (Abbildung). Im Verlauf der Wanderungen werden an geeigneten Stellen Erklärungen zur Geologie und Landschaftsgeschichte gegeben - aber auch die Botanik und kulturelle sowie geschichtliche Aspekte kommen nicht zu kurz. Das genaue Programm wird kurzfristig mit den Teilnehmern abgesprochen. Schlechtwetteralternativen sind in jedem Fall vorhanden. Auf dem Rückweg entlang der östlichen Gardasee Uferstraße gibt es noch eine Kurzstop an der Punta di San Vigilio und in Sirmione. Von dort aus erfolgt die Rückfahrt über Mailand und die Gotthard-Autobahn nach Freiburg. Einige Bildimpressionen von der Reise finden Sie hier.

 

Pauschalpreis: 1090,- €. Der Reisepreis umfasst 5 Übernachtungen mit Frühstück im Doppelzimmer (Zuschlag Einzelzimmer: 250 €) sowie 2 Abendessen (2 Abende Selbstversorgung), Fahrten im Kleinbus ab/bis Freiburg (Zustieg in Basel möglich), Reiseunterlagen und alle Eintrittsgelder. 
Reisehinweise: Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; am Vor- und Nachmittag werden jeweils 2-3 stündige Wanderungen angeboten; je nach Witterung ist auch eine längere Wanderung im Monte-Baldo Gebiet möglich. Die Gruppe besteht aus max. 6-8 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Auf Anfrage Vermittlung von Hoteladressen in Freiburg bei Anreise am Vorabend der Abfahrt. Nach vorheriger Absprache ist auch eine Anreise mit der Bahn ab/bis Verona möglich.
Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen
Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Sonntag, 12. Juni - Samstag, 18. Juni 2022

Slowenien und Trieste

Kalk, Karst und Kultur zwischen Alpen und Adria

Das geschichtsträchtige und geologisch interessante Gebiet zwischen Adria und den Alpen ist erstmalig Ziel einer Studienreise. Die Anfahrt erfolgt über Österreich und den Karawankentunnel in die slowenische Hauptstadt Ljubljana (Laibach). Die ersten drei Nächte werden dort verbracht. Zwei Tagesausflüge in das Triglavgebiet (Nationalpark), nach Bled und in das Sočatal (Isonzotal) werden durchgeführt. Neben Karstphänomenen wird hier auch von Geschichte und Literatur die Rede sein. Ein halber Tag ist in Laibach zur freien Verfügung um die Stadt und ihre Museen individuell zu erkunden. Danach geht die Fahrt nach Istrien. Neben bekannten Karsthöhlen wie Postojna (Abbildung) sowie der Felsenburg Predjama wird auch die Küstenstadt Piran sowie die kleine immer noch in Betrieb befindliche Saline bei Piran besucht. Ein ganztägiger Ausflug führt nach Triest mit Stadtbesichtigung und einem Besuch des Schlossparks von Miramare. Triest erscheint in Bezug auf die heutige Einwohnerzahl überdimensioniert, war aber einst der wichtigste Handelshafen von Österreich-Ungarn. Die Stadt erholt sich langsam aus der früher politisch schwierigen Grenzlage. Die letzten drei Übernachtungen finden an der slowenischen Adria nahe der italienischen Grenze statt. Die Rückfahrt erfolgt ab Ljubljana (Laibach). Ein paar Bildimpressionen von der Reise finden Sie hier.

 

Pauschalpreis: 1190,-  EUR (für folgende Leistungen: entweder Zugfahrt von Ulm nach Ljubljana (Laibach) und zurück und ab/bis Ljubljana im Kleinbus oder ab/bis Ulm im Kleinbus, 6 Übernachtungen, 2 Abendessen, alle Eintrittsgelder, Reiseunterlagen und Reiseleitung)

Zuschlag für EZ 290,- EUR; bitte unbedingt bei Buchung angeben.
Hinweis: Regen- und Sonnenschutz sowie festes Schuhwerk; bei Bedarf Fernglas und Foto / Kamera; 2-4 max. 2 bis 3 stündige Wanderungen. Die Gruppe besteht aus max. 5 Personen. Bei ordentlichem Wetter mittags Rucksackverpflegung (nicht im Pauschalpreis inbegriffen). Frühzeitige Buchung erforderlich. Auf Anfrage Vermittlung von Hoteladressen in Ulm bei Anreise am Vorabend der Abfahrt.

Reiseleitung: Dr. Matthias Geyer
Anzahl Mindestteilnehmer: 3 Personen

Anmeldung: Ab sofort unter Tel. +49-162-4065416 oder per E-Mail info(at)geotourist-freiburg.de

Donnerstag, 23. Juni - Donnerstag, 30. Juni 2022

Südwestböhmen

Geologie zwischen Moldau und Elbe

Text und Preisangaben folgen

Weitere Ziele 2022

 

Vorarlberg (noch kein Termin festgelegt)

Nordvogesen und Pfälzerwald (noch kein Termin festgelegt)

Island (Westfjorde) (Juli)

Island (Reykjanes und Westmännerinseln) (Juli-August)

Schottland (wahrscheinlich 12. - 21. August 2022)

Pyrenäen, Baskenland und Montagne Noire (1. Septemberhälfte)

Toskana und Elba (2. Septemberhälfte)

 

Sollten Sie sich bereits zum jetzigen Zeitpunkt für eine Reise interessieren, dann nehmen Sie für weitere Vorabinformation Kontakt mit dem Veranstalter auf. 

Hier geht es zurück zur Startseite.

Dr. Matthias Geyer
Geotourist Freiburg
Hansjakobstraße 54
79117 Freiburg
Tel. +49-162-40.65.416
Mail: info@geotourist-freiburg.de