Herzlich willkommen bei Geotourist Freiburg
Herzlich willkommen bei Geotourist Freiburg

Alles zu Exkursionen, Führungen und Vorträgen ...

Unsere Angebote richten sich an Alle, die sich für Geologie und Natur interessieren. Schwerpunkt bilden dabei 2-4 stündige Veranstaltungen zur Geologie von Baden-Württemberg sowie mehrtägige Studienreisen, die in kleinen Gruppen von in der Regel nicht mehr als 6 Personen durchgeführt werden.

 

Alle Exkursionen und Studienreisen können Sie auch als Wunschreise buchen: Dann können Sie nach Rücksprache und Verfügbarkeit die gewählte Veranstaltung zu Ihrem Wunschzeitraum und mit ihrer selbst zusammengestellten Gruppe durchführen.

Für alle unter 16 Jahren ist die Teilnahme in Begleitung von Erwachsenen frei (eventuelle Fahrtkosten für Transportmittel und Eintrittsgelder ausgenommen). Sollte es hiervon Abweichungen geben, wie z. B. bei Kooperationsveranstaltungen, so wird darauf deutlich hingewiesen.

 

Informationen zu den speziellen und aktualisierten Angeboten für Schulausflüge finden Sie auf dieser Sonderseite.

 

Weitere allgemeine Informationen zu den Exkursionen finden Sie hier.

Nachfolgend finden Sie die bevorstehenden Veranstaltungen für 2019.

Die Angebote zu den Studienreisen im Jahr 2020 finden Sie hier.

Donnerstag, 28. November 2019: Vulkane - Abbild der Erddynamik (Museumsführung)

(Kooperationsveranstaltung mit dem Naturkundemuseum Reutlingen)

Der Vulkanismus ist ein weltweites Phänomen. Auch auf der Schwäbischen Alb gab es in deer geologischen Vergangenheit Vulkanismus. Allerdings ist dieser erloschen und von den zahlreichen Vulkanschloten geht keine Gefahr mehr aus. Auch im Gebiet um Reutlingen gibt es zahlreiche Zeugnisse dieser Epoche. Der Georgenberg ist sicher der wichtigste Zeuge dieser Epoche. Neben Vulkangesteinen erinnern zum Beispiel auch die Thermalsinterkalke von Böttingen ("Böttinger Marmor") oder der Kohlensäuerling von Kleinengstingen daran, dass die Schwäbische Alb - übrigens zur gleichen Zeit wie der Hegau oder der Kaiserstuhl - früher ein „heißes Pflaster“ war. 

 

Informationen und Preise: Beginn um 17 h im Eingangsbereich des Naturkundemueums Reutlingen am Weibermarkt. Teilnahme frei (Anmeldung nicht erforderlich)

Donnerstag, 28. November 2019: Elba - Geologenparadies im Ligurischen Meer (Vortrag)

(Kooperationsveranstaltung mit dem Naturkundemuseum Reutlingen)

Elba ist eine nur etwa 220 km² große Insel im Ligurischen Meer  – dennoch gibt es hier eine erstaunliche Vielfalt an geologischen und mineralogischen Eindrücken und Besonderheiten. Die komplexe geologische Situation im Ligurischen Meer ist für die große Bandbreite unterschiedlicher Gesteine verantwortlich, die auf Elba anzutreffen sind: besonders eindrucksvoll sind die grünen Serpentinite und die roten Radiolarite. Aber auch der nicht zuletzt von Napoleon stark unterstützte Bergbau hat vielerlei Spuren hinterlassen – verschiedene Besucherbergwerke und aufgelassene Stollen sowie Fördereinrichtungen und kleine Museen bezeugen dies. Enge, kurvenreiche Straßen führen zu kleinen Bergdörfern, in denen die Zeit still zu stehen scheint. Bei klarer Sicht reicht der Blick vom Monte Capanne (1016 m) bis zum italienischen Festland und sogar bis Korsika.

 

Informationen und Preise: Beginn um 19 h im Vortragsraum des Naturkundemueums Reutlingen am Weibermarkt. Teilnahme frei (Anmeldung nicht erforderlich)

Sonntag, 30. November 2019 Der Jusi - Wanderung durch einen Vulkanschlot

(Kooperationsveranstaltung mit dem Naturkundemuseum Reutlingen)

Der kahle Bergrücken bei Kohlberg ist in Wirklichkeit einer der über 250 Vulkanschlote des Urach-Kirchheimer Vulkangebietes. Wie kam es zu diesem Vulkanismus? Haben wir heute noch einen Ausbruch zu befürchten? Was für Gesteine zeugen heute noch vom Vulkanismus? Wie hängt die Erdwärmenutzung im Raum Bad Urach damit zusammen? Der teilweise steile Aufstieg wird durch einen Panorama-Rundblick auf Kohlberg (Abbildung), das Vorland der Alb und die Filderebene belohnt. Bei klarem Wetter ist sogar möglich, den Fernsehturm bei Stuttgart zu sehen. Botanische Erklärungen ergänzen und vervollständigen diese Führung.

 

Informationen und Preise: Treffpunkt um 14 h am Wanderparkplatz Raupental zwischen Metzingen und Kohlberg; Dauer: knapp 2 h; Unkostenbeitrag: frei; Anmeldung erforderlich im Naturkundemuseum unter Tel. 07121-3032022.

Donnerstag, 12. Dezember 2019: Meteoritenkrater im Südwesten (Museumsführung)

(Kooperationsveranstaltung mit dem Naturkundemuseum Reutlingen)

Auf der Ostalb gibt es mit dem Steinheimer Becken und dem Nördlinger Ries zwei Gebiete, die schon lange das Interesse der Geologen auf sich zogen. Verschiedene Deutungen und Vermutungen auf vulkanische Entstehung wurden aufgestellt, aber als Einschlagskrater von Himmelskörper wurden sie erst vor etwa 50 Jahren erkannt - auch wenn dies in der deutschen Gelehrtenwelt zunächst sehr umstritten war. Im Rahmen der Museumsführung wird ein kurzer forschungsgeschichtlicher Überblick gegeben, ferner wird auf besondere Gesteinsausbildungen in beiden Kratern eingegangen und schließlich werden noch andere, bedeutende Meteoritenkrater auf der Welt erwähnt.

 

Informationen und Preise: Treffpunkt um 17 h im Eingangsbereich des Naturkundemuseums Reutlingen; Dauer: ca. 1 h; Unkostenbeitrag: frei; Anmeldung: nicht erforderlich. 

Donnerstag, 12. Dezember 2019: Goethe und der Basaltstreit in Böhmen (Vortrag)

(Kooperationsveranstaltung mit dem Naturkundemuseum Reutlingen)

Goethe war ein oft gesehener Gast in den Kurbädern von Böhmen. Rechnet man alle Aufenthalte zusammen, so verbrachte der Dichterfürst drei Jahre seines Lebens dort. Doch neben den Trinkkuren und seiner aktiven Beteiligung am gesellschaftlichen Leben zeigte sich Goethe auch außerordentlich interessiert, die Gesteine und Mineralien von Böhmen zu ergründen und zu verstehen. Neben seinen mineralogischen Entdeckungen ist vor allem der damals ausgetragene Streit zwischen Neptunisten und Plutonisten von Bedeutung. Es ist nicht zuletzt den Argumenten und Vorschlägen Goethes zuzuschreiben, dass die wahre Natur des Basalts am Vulkan Kammerbühl in Böhmen eindeutig erklärt werden konnte.   

 

Informationen und Preise: Beginn um 19 h im Vortragsraum des Naturkundemueums Reutlingen am Weibermarkt. Teilnahme frei (Anmeldung nicht erforderlich)

Sonntag, 15.Dezember 2019 Geopanorama am Lochenstein bei Balingen

(Kooperationsveranstaltung mit dem Naturkundemuseum Reutlingen)

Heute wird dieses klassische Wandergebiet einmal aus dem Blickwinkel der Erd- und Landschaftsgeschichte besucht. Besondere Bedeutung kommt dabei der Ausbildung der hier vorkommenden Kalksteine des weißen Jura zu. Vom Gipfel des Lochensteins aus hat man klarer Sicht nicht nur einen Blick auf den Nordschwarzwald - von hier aus lassen sich auch zahlreiche geologische Phänomene in der Landschaft  lesen. So wird auch klar, warum sich entlang des Albtraufs ein charakteristisches Schichtstufenland ausbilden konnte. Denn der Schwäbische Jura ist nicht nur wegen seiner Fossilfunde weltbekannt …

 

Informationen und Preise: Treffpunkt um 14 h auf dem Wanderparkplatz am Lochenpass bei Balingen; feste Schuhe, witterungsangepasste Kleidung, Sonnen-bzw. Regenschutz nicht vergessen;  Dauer: knapp 2 h; Unkostenbeitrag: frei; Anmeldung erforderlich im Naturkundemuseum unter Tel. 07121-3032022. 

Das aktuelle Veranstaltungsprogramm wird laufend ergänzt (und aktualisiert!). In der Vergangenheit durchgeführte Veranstaltungen finden Sie im Archiv.

Dr. Matthias Geyer
Geotourist Freiburg
Ludwigstraße 19
79104 Freiburg
Tel. +49-162-40.65.416
Mail: info@geotourist-freiburg.de